Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
10. November 2014 1 10 /11 /November /2014 11:49

Die erste Mannschaft musste an diesem Sonntag in Kamen gegen Kamen 2 und Wattenscheid 2 antreten. In zwei über große Strecken spannungsarmen Spielen konnte sich die erste Mannschaft gut einspielen und viel rotieren. So haben alle bis auf die verletzungsbedingte Stimmungskanone Sven gespielt. Dabei überzeugte das gesamte Team mit Flexibilität und auch gegen nicht ganz so starke Mannschaften mit Konzentration und Konsequenz. Am Ende steht sowohl gegen Kamen 2 (25:10, 25:16, 25:17) als auch gegen Wattenscheid 2 ein 3:0 Sieg (25:13, 25:8, 25:18) zu Buche. Es spielten Johanne, Berit, Lara, Kai, Samuel, Fabian und Neupivitsheider Daniel.
Die zweite Mannschaft konnte weder im schweren Spiel gegen Haltern 1 noch im Spiel auf Augenhöhe gegen Eppendorf einen Satz holen. Nach teilweise langer Krankheit und einem trainingsreichen Samstag fehlten die Kraft und die mentale Aufmerksamkeit, um ein besseres Ergebnis zu erzielen. So kam es am Ende zu einer sehr deutlichen 0:3 Niederlage gegen Haltern (9:25, 13:25, 18:25) und einer knapperen 0:3 Niederlage gegen die eigentlich mindestens gleichwertige Mannschaft aus Eppendorf (22:25, 19:25, 22:25). Es waren Gisa, Carina, Maya, Sebastian, Jan-Philipp W. , Lars und Marc aktiv.
Auch die dritte Mannschaft war an diesem Wochenende wieder am Start. Sie traten zu Hause zum Rückspieltag gegen Reckenfeld und Haltern 2 an. Die Spielanteile wurden so gut es ging auf alle Anwesenden verteilt. Es kamen zwar wieder zwei 0:3 Niederlagen heraus, gegen Haltern 2 zu 22, 11, 17 und gegen Reckenfeld zu 23,15,15, doch am Ende war das Team zufrieden, da sie sich steigern konnten und auf und neben dem Platz Spaß hatten.


Nach zwei Wochenenden Mixed-Liga hintereinander folgen nun die CVJM-Deutsche der Erwachsenen. Unsere Abteilung startet mit drei Mannschaften in allen Spielklassen und möchte die Treppchenplätze angreifen. Wir werden sehen, was dabei herausspringt und natürlich an dieser Stelle davon berichten.

 

[Autor: Fabian P.]

Repost 0
Published by indiaca-sylbach.over-blog.de - in Indiaca-Verband DTB
Kommentiere diesen Post
2. November 2014 7 02 /11 /November /2014 21:13

Massen-Mixed-Spieltag

Der TVK Wattenscheid war am Sonntag Ausrichter eines Dreifachspieltages. So trafen sich insgesamt 9 Mannschaften, darunter auch die erste und zweite Mixed-Mannschaft.


Die erste Mannschaft musste zuletzt beim vergangenen Topspieltag zwei Niederlagen hinnehmen und ging entsprechend ehrgeizig und motiviert in die erste Partie gegen die starke Mannschaft Wattenscheid 1. Die Sätze waren alle zu Beginn und auch über weite Strecken ausgeglichen. In den entscheidenden Phasen kamen dann jedoch zunehmend eigene Fehler und Ungenauigkeiten der verletzungsgebeutelten ersten Mannschaft vor. Nur im dritten Satz konnte das Leistungsniveau abgerufen werden. Am Ende steht eine 1:3 (25:21, 25:20, 22:25, 25:16) Niederlage zu Buche. Im zweiten Spiel des Tages galt es nun gegen Eppendorf den vierten und für die Qualifikation so wichtigen Tabellenplatz abzusichern. Dies gelang in einem über weite Strecken souverän gespielten und am Ende auch verdient gewonnen Spiel zufriedenstellend. Das 3:0 (25:17, 25:21, 25:15) war wichtig für das Selbstbewusstsein und den weiteren Saisonverlauf. Insgesamt müssen alle Spieler noch eine Schüppe drauflegen und konstanter werden. Mit Blick auf die Norddeutschen lässt sich dann auch wieder auf die komplette Tiefe des Kaders zurückgreifen. Es spielten Berit, Salome, Samuel, Timo und Fabian.


Zuversichtlich und zufrieden kann die zweite Mixed-Mannschaft mit dem dritten Spieltag der Saison sein. Zu Beginn zeigten sie eine starke und konzentrierte Leistung gegen den amtierenden Deutschen Meister aus Kamen und rangen den Favoriten ein 1:3 (12:25, 25:15, 17:25, 21:25) ab. Mit Selbstvertrauen und Zuversicht gingen sie ins zweite Spiel des Tages gegen Wattenscheid 2. In einem sicheren und abgezockten Spiel profitierte die zweite Mannschaft auch von Fehlern der noch jungen Gegner. Am Ende kam es zu einem ungefährdeten 3:0 (25:13, 25:8, 25:22) Sieg. Insgesamt konnten Vanessa, Jana, Thorsten, Sebastian, Lars und Marc mit dem Spieltag zufrieden sein und können zuversichtlich auf den Rest der Saison blicken.


Auch die dritte Mannschaft musste an diesem Sonntag spielen. Die durch die abgezogenen Vanessa und Timo geschwächte Mannschaft gastierte in Reckenfeld. So steht am Ende ein 0:3 (19:25, 18:25, 12:25) gegen Haltern 2 und ein 0:3 (13:25, 14:25, 14:25) gegen Reckenfeld zu Buche und der erste Satzgewinn bleibt weiterhin aus. Vielleicht folgt dieser schon in einer Woche, wo sich alle drei Teams im ersten Rückrundenspieltag der Verbandsliga B wiedersehen. Es spielten Sarah, Ragna, Nils, Philipp und Stefan.

 

[Autor: Fabian P.]

Repost 0
Published by indiaca-sylbach.over-blog.de - in Indiaca-Verband DTB
Kommentiere diesen Post
28. Mai 2014 3 28 /05 /Mai /2014 20:57

Dülmen 10./11.05.2014

10 Wettkampferprobte Männer und 3 Damen kämpften am Wochenende für den CVJM Pivitsheide um den Titel und ums Ticket zum World Cup nach Japan. Zusammen mit unserem im Ausland arbeitenden Teamkollegen arbeiteten wir uns in der Vorrunde im ersten Spiel gegen TGM Mainz-Gonsenheim auf Wettkampfniveau hoch 25-17; 25-18. Das nächste Spiel gegen den späteren Turniersieger CVJM Kamen wurde in zwei Sätzen knapp verloren. Dennoch spannend und ausgeglichen bei einem außergewöhnlich scharfen Schiedsgericht 27-29;  24-26. Nach einer Spielpause ging es gegen den ISC Reichertshausen. Ein Pflichtspiel, wenn für den CVJM Pivitsheide das Halbfinale näher rücken soll. Ein Nationalspieler und 2 Linkshänder machten es nicht gerade einfach. Immerhin war der CVJM Pivitsheide auf Wettkampfniveau und konnte beide Sätze für sich entscheiden, 25-21; 25-20. Das letzte Spiel der Vorrunde gegen Indiaca Malterdingen verlief unentschieden. Nach einem starken ersten Satz, schlichen sich langsam erste Fehler ein. Der Gegner war im zweiten Satz erheblich motivierter,  zudem sehr Abwehrstark und konnte so den zweiten Satz für sich gewinnen, 25-16; 23-25. CVJM Pivitsheide startete als Vorrundenzweiter im Halbfinale gegen den TVK Wattenscheid und spielte einen starken ersten Satz. Nach dem Motto: „Never change the winning team“ hatte Pivitsheide versucht, das Halbfinale für sich zu gewinnen, was aber nicht ganz geklappt hat. Zunehmende eigene Fehler, Demotivation und die Tatsache, dass Wattenscheid zunehmend weniger bis gar keine Fehler machten, ließen wir den zweiten Satz liegen. Der letzte und entscheidende Satz verlief zwar deutlich besser. Die Fehler waren nur in der Anfangsphase da, konnten aber gebändigt werden. Mit einer Aufholjagd von 3-7 machten sich die Wattenscheider davon. Kämpferisch stark und mit ein wenig Pech ging der letzte Satz dann doch an den TVK, 26-24; 19-25; 23-25. Somit stand nur noch die Möglichkeit auf Bronze im Raum. Müdigkeit und Schwäche auf Seiten der Lipper verschafften hier seit langem mal wieder einen Sieg für den TSV Grünwinkel, 26-28; 18-25. Deutscher Meister in der Spielklasse Männer 19+ wurde der CVJM Kamen mit 25-22; 25-22 im Finale gegen den TVK Wattenscheid.

 

Der Mixed-Wettbewerb startete für den CVJM Pivitsheide erfolgreich. Klar war, schnell ins Spiel reinkommen, nachdem zwei unserer besten Spielerinnen nicht antreten konnten. Tragischerweise wegen dieser undurchdachten Ein-Turnier-Regel. Unsere Damen haben jedoch hervorragend aufgetischt. Erster hart erkämpfter Sieg gegen den TSV Grünwinkel 25-23; 25-22. Nachdem in der Oberliga die Spiele gegen ATV Haltern nicht gewonnen werden konnten, ist an diesem Sonntag ein Sieg zu verzeichnen. Blockstark und konzentriert zeigten sich die Pivitsheider im zweiten Vorrundenspiel, 28-26; 25-23. CVJM Bindlach mit seinem strategisch ausgefuchsten Spielertrainer hätte am Ende des Turniers nicht geglaubt, ein Ticket nach Japan in der Hand zu halten. So hatten Sie auch einen Weg gefunden, die Pivitsheider in zwei Sätzen zu schlagen, 25-27, 20-25. Im vierten und letzten Vorrundenspiel gegen Indiaca Malterdingen machten sich langsam die Strapazen des Vortags bemerkbar. Lange konnten die Ostwestfalen mithalten, gingen in beiden Sätzen sogar in Führung, verloren sie jedoch am Ende wieder, 26-28, 23-25. Somit gingen die Lipper als 3ter aus der Vorrunde hinter Indiaca Malterdingen und CVJM Bindlach. Trostrunde um Platz 5 war schwierig, aber nicht unmöglich. Die Joker saßen nämlich noch auf der Bank. Kai Wehmeier und Johanne Geßner spielten hier ihre Qualitäten voll aus und bescherten den Lippern den Sieg.

Im Finale gewann der CVJM Bindlach mit 25-21, 25-23 gegen den ISC Reichertshausen.

Für CVJM Pivitsheide spielten
Samstag: Samuel Brockmüller, Marc P. Geßner, Kai Wehmeier, Fabian Pfitzner, Christoph Vannahme, Sebastian Follmer und Sven Roesler.

Sonntag: Samuel Brockmüller, Marc P. Geßner, Kai Wehmeier, Christoph Vannahme, Lara Petri, Salome Schmudde, Johanne Geßner und Fabian Pfitzner

Repost 0
Published by indiaca-sylbach.over-blog.de - in Indiaca-Verband DTB
Kommentiere diesen Post
30. September 2013 1 30 /09 /September /2013 14:06

Detmold 29.09.13. Der gewagte Saisonstart unter neuem Vereinsnamen aber gebündelt mit purer Energie aus dem Jugendbereich, verlief relativ erfolgreich. Unsere Mannschaft unterm CVJM Pivitsheide 1 fuhr gleich zwei gewonnene Spiele heim, wobei die Kamener trotz gebalter Stärke auch keinen optimalen Trainingsstart zur Saison hatten. Trotzdem ein sehr faires und kämpferisches Spektakel. Das zweite Spiel des Tages fand gegen Grün-Weiß-Hausdülmen statt. Eine nahezu reaktionsstarke Abwehr machte hier das Spiel etwas unangenehm. Ein bißchen Koordinationstraining und ordentliche Technikschule würde dem Verein echt gut tun.

1
CVJM Pivitsheide - CVJM Kamen 3 : 2 [19:25] [25:20] [21:25] [25:21] [25:22]
2
CVJM Kamen - GW Hausdülmen 3 : 0 [25:17] [25:14] [25:17]
3
GW Hausdülmen - CVJM Pivitsheide 0 : 3 [22:25] [19:25] [15:25]

 

Die Spielberichte/-ergebnisse werden in kommenden Tagen nachgereicht.

Repost 0
Published by indiaca-sylbach.over-blog.de - in Indiaca-Verband DTB
Kommentiere diesen Post
11. Juli 2013 4 11 /07 /Juli /2013 09:28

 

Kamen, 15.06.2013. Unsere Herrenmannschaft ist bei der Deutschen Meisterschaft in Kamen Fünfter geworden.

Gut? Schlecht? Naja…

Es ist beeindruckend, dass es die Mannschaften aus Grünwinkel und Kamen geschafft haben ins Finale einzuziehen, obwohl sie jeweils ohne ihre ehemaligen Top-Angreifer (René und Blizzi) auskommen mussten. Auch war es sehr überraschend, dass wir im ersten Spiel trotz bester Besetzung und einem seit mehreren Jahren eingespielten Team im ersten Spiel des Tages gegen Kamen sehr chaotisch gespielt haben. Dieses Spiel ging deutlich mit 0:2 verloren. Wesentlich besser klappte es dann doch im zweiten Match gegen Grünwinkel. Hier gewannen wir den ersten Satz (vielleicht auch dank Mike…). Der zweite Satz war ausgeglichen und sehr knapp. Am Ende setzte sich dann Grünwinkel durch. Da der alte und neue Meister aus dem Badenland nicht das Vorrundenspiel gegen Kamen verlor, halfen uns auch Pflichtsiege in unseren abschließenden Gruppenspielen gegen Blankenloch und Georgsheil nicht. Wir wurden Gruppendritter und trafen im Spiel um Platz fünf auf die sympathischen Kerle aus Großbeeren. Dieses Spiel haben wir deutlich gewonnen und man merkte uns die oft vermisste Spielfreude an. Vielleicht klappt es ja nächste Saison, wenn wir mit einem breiteren Kader auflaufen, endlich wieder eine Medaille zu erringen.

Die Platzierungen:DSC03391.JPG

1. Grünwinkel

2. Kamen

3. Wattenscheid

4. Malterdingen

5. Sylbach

6. Großbeeren

7. Blankenloch

8. Guntersblum

9. Georgsheil

 

Zum Abschluss folgen einige nachdenkliche Zeilen.

Dieses Jahr fanden keine Nord- und Süddeutschen Meisterschaften statt. Das heißt, dass jeder Verein, der im DTB gemeldet ist (und nicht schlechter als Platz drei in Westfalen ist), an der Meisterschaft teilnehmen konnte. Die Teilnehmerzahl von nur neun Mannschaften ist erschreckend. Es ist sehr schade, dass der DTB weiterhin an seinen strengen Regularien festhält. Da sie keine A-Schiris haben und kein Strafgeld zahlen wollten, fehlten z.B. die Mannschaften aus Heist und Bindlach. Auch vervollständigte nicht der vierte in Westfalen (Haltern) das Teilnehmerfeld. Dass sich auch viele Vereine, die in den letzten Jahren bei der DM dabei waren (Mülheim, Reichertshausen, Kirchen, Villmar, Lichtenau, Salz, Hackenheim, Eberbach) nicht auf den Weg nach Kamen gemacht haben, ist sehr schade und lässt erahnen, wohin der Weg unserer Sportart führt…

[Autor: KFW]

Repost 0
Published by indiaca-sylbach.over-blog.de - in Indiaca-Verband DTB
Kommentiere diesen Post
15. Mai 2013 3 15 /05 /Mai /2013 14:28

Die Mixedmannschaft 15-18 des CVJM Pivitsheide hat ihren Heimvorteil genutzt und die Deutsche Indiaca-Meisterschaft der Jugend in Detmold gewonnen.


Da sich in Baden kein Ausrichter für diese Meisterschaft des Deutschen Turnerbundes (DTB) gefunden hatte, haben sich die Leiter der Indiaca-Abteilungen der CVJM Sylbach und Pivitsheide im Februar spontan bereit erklärt,DMJ2013 (1) die Ausrichtung zu übernehmen. Vor dem Hintergrund, dass die Jugendmeisterschaft des CVJM Gesamtverbandes diesen Oktober in Lage gemeinsam organisiert wird, entstand eine weitere große Herausforderung. Diese Meisterschaft ist zu Anfang vielleicht als „lockeres Warmlaufen“ für den Herbst angesehen worden, als bei einem ersten Vortreffen jedoch die Aufgaben sortiert und aufgeteilt wurden, ist der ganze Umfang (150 Spieler plus Betreuer) erst klar geworden. Wir haben zwar auf ein Abendprogramm am Samstagabend verzichtet, haben aber 90 Gästen eine Übernachtungsmöglichkeit in unseren Gemeindehäusern von Freitag bis Sonntag, zweimal Frühstück und am Samstagabend noch ein leckeres Abendessen geboten.

Da das Turnier in zwei voneinander getrennten Hallen stattfand, mussten natürlich auch zwei Verpflegungsstände mit Personal und Lebensmitteln bestückt werden. Das Lob, das wir hierfür geerntet haben gilt besonders Ulrike Geßner und Ariane Wehmeier. Es ist auch jedes Mal wieder eine große Anzahl an Mitarbeitern und Helfern erforderlich, um zum Beispiel sieben Indiacafelder abzukleben und die Netze exakt zu spannen, oder Turnierleitung in zwei Hallen zu machen, oder eine Übertragung der Ergebnisse aus der anderen Halle, oder Nationalhymne vom Posaunenchor, oder, oder, oder. Dieses kann in der perfekten Form, wie wir es auf die Beine gestellt haben, wohl nur von zwei Vereinen mit großem Engagement geleistet werden. Neben den Hauptverantwortlichen Kai Friedrich Wehmeier und Stephan Kästner alle weiteren Mitarbeiter zu nennen und ihnen für die tolle Arbeit zu danken, wäre zwar angemessen, würde aber den Rahmen sprengen. Ich glaube jeder hat sich seinen Fähigkeiten entsprechend eingebracht, oder wie in der Andacht am Sonntag beschrieben, seinen Platz im Team gefunden.

Nun aber endlich zum sportlichen Teil des Wochenendes.

Die befreundeten Indiaca-Abteilungen der CVJM Sylbach und Pivitsheide bilden seit mehreren Jahren erfolgreich Spielgemeinschaften. Da im DTB keine Spielgemeinschaften sind, spielen alle gemeinsam für den CVJM Pivitsheide.

Am Samstag wurden die Spielklassen „weiblich 11-14“ und „männlich 15-18“ in der Halle der Geschwister-Scholl-Schule ausgetragen. Bei den „kleinen Mädchen“ haben wir keine Mannschaft gestellt. Hier gewann verdient die Mannschaft aus Hausdülmen. Bei den „großen Jungen“ wurde jeder gegen jeden auf zwei Sätze gespielt. Das Feld war relativ ausgeglichen. So wurde zum Beispiel gegen den späteren Meister (Blankenloch) und Vizemeister (Haltern) jeweils ein Satz gewonnen und einer verloren. Neben zwei Siegen gegen Ötisheim und Großbeeren gab es leider auch eine Niederlage gegen Bad Schönborn. Somit sprang für die Mannschaft von Betreuer Samuel Brockmüller und Fabian Pfitzner ein dritter Platz heraus. Über den schönen Glaspokal freuten sich Nils Bröker, Benedict Nieder, Paul-Simon Tadday, Sven Roesler und Gerrit Weber. DMJ2013 (3)

Die Spielklassen „männlich 11-14“ und „weiblich 15-18“ wurden in der Halle des Dietrich-Bonhoeffer-Berufskollegs ausgespielt.

Bei den „kleinen Jungen“ zeigten sich die Pivitsheider als gute Gastgeber. Trotz engagiertem Spiel gelang es nur gegen die Mannschaft aus Wattenscheid einen Satz zu gewinnen. Gegen die Jugend aus Bad Schönborn (neuer Meister), Enzweihingen und Blankenloch wurden jeweils beide Sätze verloren und so der letzte Platz belegt. Es spielten Tobias Hubbes, Jochen Klein, Adrian Lange, Jonas Pfitzner, Lukas Preißler und Christopher Rock. Betreuer des Teams waren Sebastian Follmer und Timo Roesler.

Die „großen Mädchen“ waren zwar Titelverteidiger in ihrer Klasse, mussten aber das altersbedingte Ausscheiden ihrer beiden Hauptangreiferinnen verkraften. Dieses ist auch gelungen. In der Vorrunde gab es Siege gegen die Mannschaften aus Bad Schönborn und Georgsheil. Nach einer Niederlage gegen die späteren Meister aus Enzweihingen erreichten die Pivitsheider das Halbfinale. Hier war jedoch die Mannschaft aus Hausdülmen zu stark. Im abschließenden Spiel um Platz drei wurden noch einmal die Kräfte gebündelt. So bezwang das Team von Marc-Philipp Geßner ihre Konkurrentinnen aus Haltern mit 2:0 Sätzen. Bronzemedaillen bekamen Sarah Kutsche, Katrin Niggmann, Lara Petry, Berit-Alina Schmidt, Ragna Schmidt und Rebecca Woywod.DMJ2013 (2)

Am Sonntag wurde nur noch in der Halle des Berufskollegs gespielt. Es ging darum den Deutschen Meister in den Klassen „Mixed 11-14“ und „Mixed 15-18“ zu ermitteln.

In der „jungen Mixed-Klasse“ wurde nach Siegen gegen Haltern und Ötisheim, sowie Niederlagen gegen Enzweihingen (neuer Meister), Hausdülmen und Malterdingen ein beachtlicher vierter Platz belegt. Für diese Mannschaft kamen Marit Janzen, Melina Pivit, Stine Schmidt, Tobias Hubbes, Jochen Klein, Adrian Lange, Jonas Pfitzner, Lukas Preißler und Christopher Rock zum Einsatz. Betreuer des Teams waren Jan-Philip Schnuer und Sebastian Follmer.

In der „älteren Mixed-Klasse“ wurde zwar nach dem Modus jeder gegen jeden gespielt. Ein glückliches Händchen der Spielplangestalterin war es aber zu verdanken, dass das letzte Spiel des Wochenendes Finalcharakter besaß. Die Mannschaft aus Pivitsheide gewann alle bis dahin gespielten Sätze (gegen Bad Schönborn, Haltern, Großbeeren, Wattenscheid und Ötisheim). Die Spielerinnen und Spieler aus Enzweihingen hatten vor dem letzten Spiel nur einen Satz abgegeben. Somit musste die Mixedmannschaft aus Pivitsheide nur einen der beiden abschließenden Sätze zu gewinnen. Das war auch den vielen Zuschauern bewusst und so wurde die Heimmannschaft von Beginn an stark angefeuert. In der Mitte des ersten Satzes gelang der Mannschaft von Trainer Marc-Philipp Geßner, sich mit einigen Punkten abzusetzen. Dieser Vorsprung wurde nicht mehr abgegeben und der erste Satz mit 25:20 gewonnen. Der Jubel hierrüber war groß und der Verlust des zweiten Satzes wurde zur Nebensache. Die ersehnte Goldmedaille bekamen Sarah Kutsche, Katrin Niggmann, Lara Petry, Berit-Alina Schmidt, Ragna Schmidt, Rebecca Woywod, Benedict Nieder, Paul-Simon Tadday, Sven Roesler und Gerrit Weber.DMJ2013 (5)

Die Jubelbilder während der Siegerehrung und das Lob der anderen Vereine für die perfekte Organisation lassen den ganzen Stress der Vorbereitung fast vergessen und so freuen wir uns schon auf die Planungen und die Durchführung der nächsten Meisterschaft. Sie findet am 19. und 20. Oktober im Schulzentrum Werreanger in Lage statt. Helfer und Zuschauer sollten sich diesen Termin schon einmal vormerken.

[Autor: K.F.Wehmeier]

Repost 0
Published by indiaca-sylbach.over-blog.de - in Indiaca-Verband DTB
Kommentiere diesen Post
1. Februar 2013 5 01 /02 /Februar /2013 16:35

Kamen, 27.Jan. 2013: Mit 4 von 5 Mannschaften trafen wir uns zum Letzten beider Spieltage in Kamen, um den angestammten 3ten Platz zu verteidigen. Kalte Halle, kleine Halle, erste Bälle, alles Indizien für das Ergebnis des ersten Spiels, welches wir realtiv deutlich (12:25, 16:25) gegen den CVJM Kamen verloren. Für Stärkung und Wachmacher hat der Ausrichter wie jedesmal gut und reichlich gesorgt. Gut gestärkt traten wir das zweite Spiel gegen den TVK Wattenscheid an. Ein nicht weniger schlechter Gegener als der CVJM Kamen. Wir wurden stärker und waren dem aktuellen deutschen Vizemeister ein ehrwürdiger Gegner. Es ist keine Schande, dieses Spiel mit 1:2 zu verlieren(25:22, 22:25, 28:30). Das Ergebnis macht aber unsere Spielstärke deutlich und zeigt, dass wir uns eigentlich zu wehren wissen, als im vergleichbaren ersten Spiel des Tages. Ziel des Spieltags war es, den 3ten  Platz zu verteidigen, was uns nach ordentlich Spielpause mit Gewinn des letzten Satzes gegen das Schlusslicht der Oberliga dem ATV Haltern auch gelang. (25:8, 25:20). Damit qualifiziert für die Deutsche Meisterschaft des Verbands vom Deutschen Turnerbund.

Dass sich bei uns nichts mehr tut, heißt nicht, dass sich woanders keine Chancen für eine Platzverschiebung bietet.

Im Spiel der Top zwei ging es nochmal heiß her. Derzeit aktuell lag der TVK Wattenscheid vorm CVJM Kamen auf der Pole Position. Man sah dem Spiel an, dass beide den Titel wollen. Immer wieder überholte der Eine den Anderen. Letztendlich siegte ganz überraschend die deutliche jüngere Truppe vom CVJM Kamen. Somit haben sich beide Mannschaften in der gesamten Saison gegenseitig geschlagen. Die Führung wurde vom TVK in der Gesamtwertung beibehalten, da die gewonnen und verlorenen Sätze hier auf Sieg zeigten. Wir gratulieren dem Titelverteigier und hoffen, dass wir in der nächsten Saison wieder um den Titel mitreden können. In der Saison spielten für den CVJM Sylbach:
Michael Stührenberg, Marc P. Geßner, Sebastian Follmer, Ralph Welsch, Samuel Brockmüller, Kai Wehmeier und Daniel Schmudde.


Die Gesamtwertung

  Mannschaft Sp g v Punkte Sätze Treffer Diff
1 TVK Wattenscheid 6 5 1 10 : 2   11 : 3   341 : 282 59
2 CVJM Kamen 6 5 1 10 : 2   10 : 5   354 : 304 50
3 CVJM Sylbach 6 2 4 4 : 8   6 : 8   306 : 306 0
4 CVJM Kamen 2 0 0 0 0 : 0   0 : 0   0 : 0 0
5 ATV Haltern 6 0 6 0 : 12   1 : 12   213 : 322 -109

Alle Ergebnisse sind auf www.indiaca-wtb.de einzusehen.

Repost 0
Published by indiaca-sylbach.over-blog.de - in Indiaca-Verband DTB
Kommentiere diesen Post
22. Juni 2012 5 22 /06 /Juni /2012 16:02

Weilburg an der Lahn ist mit seinen ca. 13tausend Einwohnern ein recht kleines Städtchen. Nicht zu vergessen, dass die Stadt zwischen den Hügeln in sich schon total verwinkelt ist. Der TUS Seelbach richtete vom 16.6. auf den 17.6. die DM2012 (41)diesjährige Deutsche Meisterschaft (offene Klasse) im Landkreis Limburg aus. Wir, der CVJM Sylbach reisten bereits am Freitag an um am Herrenspieltag(Samstag) keinerlei zusätzlichen Stress in Kauf nehmen zu müssen. Mit unserem dänischen Spielkameraden Christoph Vannahme waren wir zu 5t in sehr guter Besetzung vor Ort.

Nach traditionellem Einmarsch, Anstimmung der Deutschen Hymne und kleinen amtlichen Infos begann der Wettkampf um den Titel.

DM2012 (47)Unsere Gruppe sah wie folgt aus(gespielte Reihenfolge integriert):

  • TuS Hackenheim
  • CVJM Kamen
  • SV Grün-Weiß Großbeeren
  • Indiaca Malterdingen e.V

Die schwerste Gruppe mit 3 richtig guten Mannschaften. Da weiß man, eine wird auf der Strecke bleiben, da bekanntlich nur 2 weiter kommen. Wir haben unser Bestes gegeben und unsere Leistung war erstklassig, dennoch mussten wir uns gegen die Mitkonkurrenten CVJM Kamen und Indiaca Malterdingen geschlagen geben. Als 3ter der Vorrunde ging es in den Platzierungsspielen um den 5ten Platz, den wir aus welchen Gründen auch immer auch abgegeben haben :D.DM2012 (70)
Für die Deutsche (Eichenkreuz-)Meisterschaft im Oktober gilt es jetzt die gemachten Videos zu analysieren und natürlich an den Schwächen und Stärken zu arbeiten. Wir gratulieren dem Sieger TSV Grünwinkel sowie dem 2ten TVK Wattenscheid und 3ten Indiaca Malterdingen.

Für Sylbach spielten(v.l.): Christoph Vannahme, Sebastian Follmer, Marc Geßner, Kai Wehmeier und Samuel Brockmüller

Repost 0
Published by indiaca-sylbach.over-blog.de - in Indiaca-Verband DTB
Kommentiere diesen Post
9. Mai 2012 3 09 /05 /Mai /2012 18:34

 

Letztes Wochenende (5.-6. Mai 2012)fanden im schwäbischen Mühlacker die Deutschen Jugendmeisterschaften statt.

Unser befreundeter Nachbarverein CVJM Pivitsheide trat mit insgesamt 5 Mannschaften bei diesem Turnier an und wurde am Ende mit einem Pokal für den erfolgreichsten Verein geehrt.

Zu der Reise starteten am Freitagnachmittag drei Autos und ein Bulli mit insgesamt 18 Spielerinnen und Spielern aus Pivitsheide und Sylbach, dazu 6 Fahrer/Betreuer/Trainer. Nach fünfstündiger Fahrt und einer kurzen Nacht in der Jugendherberge in Pforzheim begann das Turnier am Samstagmorgen.

Folgend die Platzierungen:

Jungen 11 – 14 vierter Platz, Trainer Stephan Kästner

Jungen 15 – 18 dritter Platz, Trainer Kai Friedrich Wehmeier, Jan-Philipp Weber

Mädchen 15 – 18 erster Platz, Trainer Marc-Philipp Geßner

Nach großem Jubel über diese Erfolge und vielen Fotos der erfolgreichen SpielerInnen fuhren wir zur Jugendherberge zurück, grillten und gingen früh schlafen (war wirklich so!).

Dementsprechend ausgeruht wurden auch die Mixed Wettbewerbe am Sonntag erfolgreich gestaltet:

Mixed 11 - 14 dritter Platz, Trainer Kai Friedrich Wehmeier, Jan-Philipp Weber

Mixed 15 – 18 zweiter Platz, Trainer Marc-Philipp GeßnerDMJ2012_Treppchen

Danach folgten wieder Jubel, Fotos und gut gelaunte Rückfahrt.

Dieses Wochenende wird allen Teilnehmern in sehr guter Erinnerung bleiben. Die strahlenden Gesichter der Spieler zu sehen und die Pokale in Händen zu halten entschädigt für die Arbeit in der Vorbereitung und ist Lohn für die geleistete Arbeit der vergangenen Jahre.

Dann ist auch egal, wo die Pokale stehen und welcher Vereinsname in den Zeitungen steht…

Besonderen Dank gilt folgenden Personen:

Berit, Ragna, Nils, Fabian, Sven, Timo und den pivitsheider SpielerInnen für die gezeigte sportliche Höchst-Leistung,

Marc für die intensive Trainingsarbeit,

Holger für die Organisation,

Ulrike Geßner und Tina Frehr für den Fahrdienst und die moralische Unterstützung,

Stephan für die Reiseleitung,

Jan und Kai für die BetreuungDMJ2012_Pokal

 

Ein anderer Bericht und viele Fotos sind auf folgender Homepage zu finden: www.indiaca.cvjm-pivitsheide.de/

 

Autor: [KFW]

Repost 0
Published by indiaca-sylbach.over-blog.de - in Indiaca-Verband DTB
Kommentiere diesen Post
25. April 2012 3 25 /04 /April /2012 12:16

 

Schönes Wetter am Wochenende kann nur heißen, es wird wieder Indiaca gespielt.

Sieben Sylbacher machten sich aus Lippe und Dänemark(Christoph Vannahme) auf, um als qualifizierte dritte Herrenmannschaft den Titel des Norddeutschen Meisters zu gewinnen. Bereits vor drei Jahren durften wir in den Genuss kommen, ostdeutsche Indiaca-Kultur zu genießen, daher ist vieles in Erinnerung geblieben. Die Sporthalle ist genauso modern und die Pension Großbeeren (Bunker von außen) steht noch und man hat uns sehr freundlich empfangen.

 

Die Vorrundenspiele starteten wir gegen den qualifizierten Zweiten, CVJM Kamen. Richitg warm machen und schnell ins Spiel finden, so lautete die Lösung. Ein oftmals schwer erzwingbarer Gegner wurde dieses mal geschlagen. Sie beendeten das Turnier mit dem dritten Platz.

TV Villmer ist ein interessanter Gegner. Sie können sehrwohl schwächeln, sich aber auch als richtig zäh erweisen. Diesmal hatten wir Glück, dass sie sich nicht so sehr wehrten.

Der zweite Indiacaverein neben SV GW Großbeeren im Märkischen Turnerbund, der Mahlower SC, eine sehr sympatische Truppe älterer Klasse. Mehr Sparringspartner als Widerstand, genau das Richtige um die Springwunder (Mannschaftsführer)Samuel Brockmüller und den dänischen Involvierten zu entlasten.

Der Hamburger Vertreter TSV Heist ist nicht der Stärkste Gegner. Ein bißchen Spielerei bescherte ihnen einen gewonnen Satz gegen uns. Reset auf default. Das spielen was man zu 100% kann hat uns den 2ten Satz nach Hause geholt. Die Hamburger Jungs waren somit die einzige Mannschaft, die auf dem Turnier einen Satz gegen uns gewannen.

 

Gute alte Bekannte vom VFL Kirchen warteten im Halbfinale auf uns. Ein Spiel, dass zwar gewonnen wurde, aber von exzellenter Fairness geprägt war. Danach war Pausieren und Stärken angesagt. Eine Meisterschaft im DTB ist ohnehin schon unnötig lang, da muss man jede Möglichkeit zur Kräftigung nutzen. Zu unserem Glück, mussten wir bis zum Schluss kein Schiedsgericht stellen.

Körperlich und moralisch Fit gingen wir das Finale an unter der Leitung vom Schiedsgericht und Herren Nationaltrainer Mathias Brodbeck und seinem Team.

Die wattenscheider Konstilation mit Daniel, Holger, Florian, Marc und René sind nie zu unterschätzen, schon dann nicht, wenn einem Bewusst ist, dass sie als Erstplatzierte zur NDM angetreten sind. Abwehrstark, konzentriert und schwer zu blocken, würde man ihre Athleten beschreiben. Beide Mannschaften spielten bereits zu Beginn auf dem turnierhöchten Niveau. Bilderbuchreife erste Bälle, Block vom Feinsten, 100%ige Besinnung auf die gute alte Schule, Blocken und über den Wolken angreifen legten hier sehr Wahrscheinlich die Weichen zum Titel.

Das Finale gewann der CVJM Sylbach mit 25:22 und 25:17.NDM2012_2

Turnierfazit:

Von der Ausrichtung und Bewirtung gibt es keinerlei Beanstandung. Leider muss erwähnt werden, dass trotz A-Schein-Pflicht, das Schiedsniveau sehr zu wünschen übrig lies. Ignorieren seiner Schiedsgehilfen, Zuweisung des Aufschlags bei Gewinn der Auslosung....will sich Indiaca weiter etablieren muss da was passieren.

Vertrauen auf Ehrlichkeit und Fairness waren und bleiben immer Charakter des Indiacawettkampfes und das muss jeder Verein und jeder Schiedsrichter akzeptieren.

Für Sylbach spielten(von links):

Samuel, Daniel, Kai, Marc, Sebastian, Michael, Christoph

NDM2012_1

Wir bedanken uns bei unserem Minifanclub(Jana), bei den Ausrichtern des GW Großbeeren, der Pension Großbeeren, die mit unter das beste Frühstück für wenig Kosten auftischen, was man für vergleichbare Unterkünfte nicht finden wird. Am Sonntag haben wir die Zeit für Sightseeing in Berlin genutzt (Siehe Gallerie).

Repost 0
Published by indiaca-sylbach.over-blog.de - in Indiaca-Verband DTB
Kommentiere diesen Post

Indiaca In Sylbach

  • : Blog von indiaca-sylbach.over-blog.de
  • Blog von indiaca-sylbach.over-blog.de
  • : Um die Sportabteilung des CVJM Sylbach weiter vorzustellen, soll der Blog mehr Einsicht und Informationen bieten.
  • Kontakt

Trainingszeiten

 Jugendliche 12 - 16 Jahre :
Montags 17.00 - 19.00 Uhr,

Damen ab 17 Jahre:
Montags 19:00 - 21:00

Erwachsene ab 17 Jahre :
Donnerstags 20.00 - 22.00 Uhr,

 

Turnhalle

Grundschule Waddenhausen
Altdorferstraße 60
32791 Lage